Nach der erfolgreichen CD-Aufnahme mit unseren TEENS haben wir uns gleich auf die Vorbereitungen unserer Ostertournee gestürzt. Es galt, die alten Bühnenrequisiten, die wir für unser Felsenstark-Musical im Jahr 2000 bereits verwendet hatten, wieder hervorzukramen und zu restaurieren. Da das Musical komplett überarbeitet worden war, mussten wir auch noch neue Bühnenbilder und Requisten erstellen. So haben sich auf unseren beiden Choreographieproben im März viele helfende Hände gefunden, um Papierfische anzumalen und hinter her mit Toilettenpapier auszustopfen.

Im April ging es dann wie immer nach Lachen zur alljährlichen Ostertournee. Wie schon im letzten Jahr fanden die Aufführungen wieder in Speyer, Lachen und Bad-Vibel/Dortelweil statt. Das umgestylte “alte” Musical kam bei den Zuschauern sehr gut an und so haben wir eine schöne und gesegnete Woche erlebt.

Im Juni ging es dann wieder auf Mitarbeiterfreizeit nach Dreifelden. Mit 45 Personen war das Haus mehr als gut belegt. Neben den zahlreichen Schulungen und dem 1.-Hilfe-Kurs stand auch ein Tagesausflug nach Koblenz auf dem Programm. Nach der Besichtigung der Festung Ehrenbreitstein, die wir mit der Seilbahn erklommen haben, war noch shoppen in der City angesagt. Das Wetter hat mitgespielt und so konnten wir sehr schöne und gemeinschaftfördernde Tage verbringen.

In den Sommermonaten war dann wieder Musical schreiben angesagt. Dieses Mal hatten wir uns die Geschichte vom syrischen Genral Naeman aus dem alten Testamten und die Geschichte mit den 10 Aussätzigen aus dem neuen Testamtent ausgesucht.
Paralell dazu mussten wir aber auch schon die Herbstfreizeit vorbereiten, da wieder eine Tournee mit den TEENS angesagt war. Schließlich wollten die TEENS ja auch ihr an Silvester aufgenommens Musical “Himmelstür” auf die Bühne bringen. So haben wir uns viele Gedanken zur Bühnengestaltung und zur anspruchsvollen Choreographie gemacht.

Pünktlich zur Herbstfreizeit waren wir dann aber fertig und so konnten wir mit den TEENS zusammen nach Lachen fahren und dort eine tolle Woche verbringen. Die TEENS haben sich sehr gut eingebracht und mit vielen eigenen Ideen dazu beigetragen, dass das Musical bei den drei Auffürhungen in Lachen, Frankurt und Bad Vilbel/Dortelweil ein voller Erfolg wurde. Wir hatten ausnahmslos positive Rückmeldungen seitens der Zuschauer. Alle waren sehr bewegt von der klaren Botschaft, die durch das Musical verkündet wurde.

Direkt nach der Herbstfreizeit haben wir uns dann direkt in die Vorbereitungen zur Silvesterfreizeit gestürzt. Das Musical “Der General geht baden” wurde als Demo-CD aufgenommen und an die Teilnehmer der Silvesterfreizeit verschickt. So konnten sich alle wie immer sehr gut auf die CD-Aufnahme vorbereiten, so dass die Silvesterfreizeit ein voller Erfolg wurde. Trotz anfänglicher Aufnahmeschwierigkeiten haben wir noch alle Lieder und Sprecherszenen bis zum Ende der Freizeit in den Kasten bzw. auf den PC bekommen. Und es blieb trotzdem noch Zeit für viele andere schöne Dinge.

An Silvester konnten wir auf ein zwar arbeitsreiches aber segensreiches Jahr zurückblicken und gingen mit guter Hoffnung in das Jahr 2010.